Können uns die Methoden der Philosophie bei der Suche nach der Wahrheit helfen?

Das Zentrallügenorgan
der Sowjetimperialisten
heißt Prawda.
Zu deutsch: Wahrheit.
Das neueste
Lügengewitter
von Trump findet auf
seinem eigenen
Twitter-Klon statt,
den er
Truth Social nennt.
Je dreister die Lügen,
desto wichtiger das
Wahrheitsmäntelchen.
Dabei sind Lügen so
einfach zu erkennen.
Lügen sind attraktiv,
weil der Lügner
das sagt, was das
Publikum zu
hören wünscht.
Lügen wählen einen
kleinen Ausschnitt
aus der Welt,
den jeder
nachvollziehen kann.
Die Wahrheit greift weiter.
Versucht das große Ganze
zu begreifen und verhebt
sich manches Mal dabei.
Wahrheiten wägen ab,
Lügen schmeicheln
(dem Zuhörer)
und
brutalisieren
(den Gegner)
in Einem.
Wahrheiten sind oft
wie bittere Medizin.
Wer will die
schon haben?
Alle, die wissen,
dass wir ohne das
Streben nach Wahrheit
unweigerlich in
einer Diktatur landen.

 

11 Gedanken zu “Können uns die Methoden der Philosophie bei der Suche nach der Wahrheit helfen?

  1. Karlheinz says:

    Wahrheit ist das Gegenteil von Lüge. Aber ist Wahrheit immer wahr? Oder subjektiv? Während unserer Diskussion bin ich nicht darauf gekommen. Erst später – als ich ungestört darüber nachdenken konnte. Dabei kam ich zu den Ergebnis, dass es eine absolute Wahrheit nicht gibt.
    Wahr ist, was ich mit meinen Sinnesorganen wahrnehme. Das ist sichtbar, überprüfbar, nachweisbar, beweisbar. Das ist die materielle Ebene. Sobald unsere Gefühle dazukommen, begeben wir uns auf die geistige Ebene oder persönliche Wahrnehmung, die bekanntlich subjektiv ist. Da wird es schwierig Dichtung von Wahrheit zu unterscheiden. Um zur Wahrheit vorzudringen, müssen wir wenigstens die Quellen kennen, aus denen Informationen stammen oder die Integrität des Informanten bekannt sein. Ohne diese Voraussetzungen wäre es besser, Informationen nicht zur Kenntnis zu nehmen oder gar weiterzugeben.
    Um in der Flut von Informationen, denen wir täglich ausgesetzt sind, nicht zu ertrinken, ist es ratsam, Prioritäten zu setzen, was einem persönlich wichtig ist. Da wird es wenigstens überschaubar und auf Belege überprüfen, was man „Faktencheck“ nennt.
    Wer sich in den Sumpf der Lügen begibt, kommt darin um. Vermeide anonyme Quellen wie Querdenker, RT, Telegram, etc. um wenigstens Gesundheit und Seele vor „fakenews“ zu schützen.
    Ich bin überzeugt, dass eine freie Gesellschaft nur mit Anstand, Respekt, Toleranz, Wahrhaftigkeit und Solidarität funktionieren kann. Aber auch Überzeugungen sind nur eine Teilwahrheit, die sich obendrein auch noch ständig ändern.

     
    1. Karlheinz says:

      In Deutschland und anderen Ländern wird vor Gericht die reine Wahrheit verlangt. Dazu wird als Methode die Vereidigung angewandt. In USA zusätzlich das Kreuzverhör. Man schwört auf die Bibel und bittet gleichzeitig Gott um Hilfe, wie beim Amtseid.

       
  2. kuhn hans-peter says:

    „Lügen haben kurze Beine“, sind jedoch Sprinter, denn sie gehen schnell von der Zunge.
    Lügen entstehen aus der Erkenntnis, dass es nicht immer nötig und manchmal auch nicht praktisch, zielstrebig oder sinnvoll ist die Wahrheit zu sagen. Das nenne ich Intelligenz.
    Gelogen wird dort, wo man Vertrauen schaffen will und die Wahrheit den Weg zum Vertrauen verbauen würde.
    Lügen haben ihren Platz in der toolbox des menschlichen Zusammen- lebens.
    Ansonsten sage ich mit Aristoteles: Zwischen zwei Extremen, wähle die Mitte!

     
    1. Karlheinz says:

      Du beschreibst genau die Welt in der wir leben. Aber auch die Gründe und Ursachen weswegen es Streit und Kriege gibt.
      Der Himmel auf Erden – eine Mischung aus Lüge und Wahrheit ?
      Ist das wirklich die Intelligenz, nach der wir streben und Aristoteles geträumt hat?

       
  3. kuhn hans-peter says:

    Lieber Karlheinz,
    wenn Lüge glücklich macht und die Wahrheit Unglück verbreitet, dann wähle ich die Lüge. Die Wahrheit ist, wie Du auch gesagt hast, relativ. Folglich ist ihr Gegenteil, die Lüge, auch relativ. Wir haben nur eine Wahrheit, die unsere.
    Die moralische Keule sollten wir den Spiessbürgern überlassen.
    Darauf ein Bier und einen Obstler!

     
    1. Karlheinz says:

      Ein Miteinander, das auf Lüge beruht, kann langfristig nicht zum Glück führen. Es kommt wie bei den glücklichen Kühen auf der Alm. Sie werden geschlachtet. Darauf einen Obstsaft.

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.