Sind wir nicht alle Behauptungsriesen und Begründungszwerge?

Warum ist so viel
Infomüll in der Welt?
Weil jeder alles behaupten kann.
Ohne der Meinung zu sein,
begründen zu müssen,
warum die Behauptung
stimmen sollte.
Ab sofort ist Schluss damit.
Keine Nummern mehr wie:
Dem isso.
Das weiß doch jeder.
Ich habe meine Quellen.
So, welche denn?
Helmut Kohl, der
ehemalige Bundeskanzler,
der oft mit harten Behauptungen
konfrontiert wurde,
fragte nur ganz kühl zurück:
Woher haben Sie das?
Begründungen brauchen
Belege und Beweise.
Und offen gelegte Quellen.
Und das Ganze in
einen schlüssigen
Zusammenhang gebracht.
Gute Informationen
sind leicht zu erkennen.
Sie sind von
Begründungsriesen
verfasst.

 

9 Gedanken zu “Sind wir nicht alle Behauptungsriesen und Begründungszwerge?

    1. Detlev Six says:

      Ooch, ich habe natürlich nichts gegen Behauptungen, vor allem in der vornehmen Rückübersetzung “These”. Gute Thesen sind eine kreative Leistung, denn in ihrer gelungenen Version setzen sie ein Vielzahl oft widersprüchlicher Informationen zu einer Idee zusammen. Dann sind oft auch sogenannte “steile” Thesen sehr geeignet, eine Diskussion vorwärts zu treiben, oder sogar in die Tiefe. Schnelle Thesen, die aus der Schlagfertigkeit heraus formuliert wurden, müssen dann auch nicht sofort belegt werden. Reife Thesen allerdings, die ein längeres Leben beanspruchen, sollten schon eine Begründung nach sich ziehen, in der mit aller Kraft, mit allem Einsatz und – ich benutze dieses gefährlich missbrauchte Wort – mit aller Wahrhaftigkeit, ein Beleg angestrebt wird. Ich habe die Wir-Form in der Überschrift des posts nicht umsonst gewählt. Es ist ein Appell an mich, These und Begründung mehr zusammenzudenken, mehr Sorgfalt aufzuwenden. Ich kann da noch sehr viel besser werden.

       
  1. Hans Zangl says:

    Mit dieser Suggestivfrage behauptest du ja indirekt, dass wir alle “Behauptungsriesen und Begründungszwerge” sind. Was und woher sind die Beweise und Belege für diese Behauptung, wo ist die methodische, logische, statistische Begründung? Fehlanzeige!!

    Ergo: du agierst hier auch als sog. Behauptungsriese! Sind wir nun alle erwiesenermaßen “Behauptungsriesen” oder ist es nur eine Behauptung ohne stichhalige Belege und Beweise?

     
  2. Karlheinz Raum says:

    Mittwochs ab 19.30 Uhr kann man beweisen, ob man Riese oder Zwerg ist. Man muss es nur belegen können. Der Hinweis auf andere zählt nicht. Da hilft auch Epiktet nicht.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.