Was verstehst du unter Glück?

Bei dem einen Glück.
Dem fremdbestimmten.
Wo du geboren bist.
In welcher Zeit.
In welcher Gesellschaft.
Welche Eltern du bekommst.
Wenn du da Glück hast,
dann ist es nie verdient.
Aber es gibt es ja noch
das andere Glück.
Das selbst erarbeitete.
Die kleinen Momente des Glücks.
Die einem nicht in den Schoß fallen.
Die unauffällig, alltäglichen.
Die nur für dich Glück bedeuten.
Sie sind verdient.
Glücksarbeiter
sind glücklicher
als Glücksritter.

 

Ein Gedanke zu “Was verstehst du unter Glück?

  1. Augustinus Kellerer says:

    Glück ist für mich auch, dass ich Menschen kenne wie Hans, Detlev und den Sauruesselphilosophen-Stammtisch.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.