Wie reagierst du bei Lügen?

Vorsicht vor zu vielen Emotionen.
Lügen ist weit mehr.
Lügen ist eine Machtfrage.
Wenn ein Mörder gesteht,
unterwirft er sich der Macht des Richters.
Wer einen Ehebruch zugibt,
übergibt die Macht an den Ehepartner.
Wenn ein Politiker Fehler eingesteht,
gibt er der Opposition Macht.
Wir lügen, wenn wir uns fürchten,
Macht zu verlieren.
Die Wahrheit sagen wir,
wenn wir nichts zu verlieren haben.
Ist jetzt klar, warum Politiker mehr lügen?
Sie haben einfach mehr zu verlieren.

 

2 Gedanken zu “Wie reagierst du bei Lügen?

  1. Ralph P. Crimmann says:

    zum Thema Lügen:
    wie sieht es mit der Lebenslüge, dem Sich-selbst-Belügen aus? Auch eine Machtfrage? Ein Mittel zu überleben? Was ist, wenn auch die Lebenslüge kurze Beine hat? Macht- und Lebenszusammenbruch? Wie geht es dann weiter?

     
  2. Detlev Six says:

    Ich halte die Lebenslüge für eine Selbstermächtigung – als eine Notwendigkeit also, aus erlebter Ohnmacht eine “Erfolgsstory” zu stricken. Wie du sagst, ein Mittel zu überleben. Lebenslügen sind (zumindest)für Freunde leicht zu erkennen. Trotzdem habe ich noch nie jemand erlebt, der versucht hat, eine Lebenslüge zu demontieren. Vielleicht kenne ich zu wenige Sadisten. Gerade versuche ich, mich an jemand zu erinnern, dessen Lebenslüge ohne systematische Fremdeinwirkung zusammengebrochen ist. Mir fällt niemand ein. Vielleicht habe ich es verdrängt.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.