Wird unsere Gesellschaft bereits von Google und Konsorten manipuliert?

Letztens auf dem Platz des TSV Bad Endorf.
Gerade in die Bezirksliga aufgestiegen.
Größte Neuerung.
Es gibt jetzt einen Bratstand.
Bin einer der ersten dort.
Kaufe eine Steaksemmel.
Zurück am Platz esse ich sie
mit wohligem Grunzen.
Obwohl das Fleisch nach nichts schmeckt.
Will aber die Semmel gut finden.
Möchte, dass der Bratstand
die Saison über bestehen bleibt.
Neben mir der legendäre Allzeit-Torjäger
des TSV Bad Endorf.
Er beobachtet mich.
Erhebt sich.
Kommt mit einer Steaksemmel zurück.
Isst, sagt.
„De schmeckt ja überhaupt net,
hob die wegen dir kaft“.
Grunze beschwichtigend.
Nach einem Schluck Bier sagt er:
“Na ja, so schlächt war de ah net.”
Gerade habe ich zwei Menschen manipuliert.
Mich.
Den Torjäger.
Jeden Tag manipuliere ich.
Mal mehr, mal weniger bewusst.
Und werde manipuliert.
Zurück zur Eingangsfrage.
Wird unsere Gesellschaft bereits von
Google und Konsorten manipuliert?
Na klar.
Aber das wahrhaft Bedrohliche an
Google ist nicht das Manipulative.
Auch nicht das industrielle
Ausmaß der Manipulation.
Das haben schon Werbung
und Propaganda geschafft.
Was ist es also, das so
vielen Unbehagen bereitet?
Wenn sie über Google&Co sprechen?
Die Unangreifbarkeit?
Diktatoren kann man erschießen.
Algorithmen nicht.

 

3 Gedanken zu “Wird unsere Gesellschaft bereits von Google und Konsorten manipuliert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.