Was immer du denkst, denk es anders.

Der Fall: Klimakonferenz

ANKLÄGER:
Ich, Deutschland, beklage mich wegen
der lausigen Ergebnisse der
Klimakonferenz bei der ganzen Welt.

VERTEIDIGER:
Wir, die ganze Welt, fragen dich
Deutschland, hast du zu viel geredet
und zu wenig gehandelt?

RICHTER:
Die Welt verändert sich durch dein
Vorbild, nicht durch deine Meinung.

Was denkst du?

Wie hättest du geurteilt?

 

3 Gedanken zu “

  1. Karlheinz says:

    Da ist einiges verdreht worden. Der Verteidiger mit dem Ankläger? Aus dem Urteil eines Richters wurde eine Behauptung? Ist das Long Covid ? Oder aus der Sinnsuche Irrsinn geworden? Oder riskiere ich wieder einige dislikes?
    Ich kommentiere mal die Behauptung des Richters, selbst auf die Gefahr, dass es aus meinem Wissen stammt und Sokrates erzürnt.
    Vorbilder entstehen durch das, was man uns vormacht.
    Bis jetzt gibt es 23 Klima Beschlüsse (beginnend 1992 mit dem Umweltgipfel in Rio und 2022 in Sharm el Sheikh, von denen nicht einer umgesetzt wurde.
    Ich denke, dass Beschlüsse nur Protokollwert haben – im Sinne von „Die Sitzung ist beendet“ – ohne Urteil und Konsequenz.
    Mein Urteil wäre; Haftstrafen für Unterlassung.

     
  2. Inge Witt says:

    Die Welt ist unser Gefängnis, denn wir sitzen alle wegen Unterlassung hier, wenn man das so sagen kann. Gott ist des Menschen Schöpfer und Richter, aber er hat uns eine Hausordnung für unser Gefängnis mitgegeben und seinen Sohn geschickt, mit dem Schlüssel zu IHM.

    Wenn das keine Hoffnung ist.

     
    1. Karlheinz says:

      Wo gibt es ein schöneres und Gefängnis mit Freigang im Universum, auf das wir hoffen könnten?
      Gerechtigkeit und Frieden schaffen wir auch noch, wenn wir es wollen.

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.