4. Gedanke: Gibt es nicht so etwas wie eine natürliche Art des Stammtisch – Philosophierens?

Es war einmal ein Kind.
Es war sehr neugierig.
Staunend sah es auf die Welt.
Auf all die Wunder da.
Hatte jeden Tag viele neue Erkenntnisse.
Dann wurde es erwachsen.
Hatte seine letzte Erkenntnis.
„Jetzt weiß ich alles“
Neugier und Staunen,
war für Platon der Anfang
aller Philosophie.
Er wäre nie auf die Idee
gekommen, viel oder
gar alles zu wissen.
Ein Gedanke, der auch
einem Kind völlig fremd ist.
Einfacher Vorschlag für den
philosophischen Stammtisch.
Lass uns als Erwachsene reingehen
und als Kinder wieder rauskommen.

 

4 Gedanken zu “4. Gedanke: Gibt es nicht so etwas wie eine natürliche Art des Stammtisch – Philosophierens?

  1. Kuhn Hans-Peter says:

    ” O seelig, o seelig ein Kind noch zu sein!” (Albert Lortzing, Zaar und Zimmermann)

    Sokrates wusste es:
    “Ich weiss , dass ich nichts weiss!”
    Wissen ist Vorurteil!
    Das Urteil wird gefällt
    Vor dem Wissen.
    Lange war die Erde flach
    Jetzt ist sie rund!
    Und morgen???

    Kinder sind neugierig
    Gierig nach Neuem
    Erwachsene sind stolz
    Auf ihre Vor-Urteile
    Vermeintliches Wissen
    Feinde der Neu-Gier.

    Wer weiss, dass er nichts wissen kann
    Ist erwachsenes Kind
    Reif für den Stammtisch
    Der Philosophen!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.