Wer hat Gut und Böse festgelegt?

Gott war’s.
In unserem Strafgesetzbuch
gibt es kein Gut und Böse.
Nur strafbar und nicht strafbar.
Auch im Paradies war
anfangs alles nur Gut.
Bis Gott auf die Idee kam,
zu verbieten, die Früchte vom
Baum der Erkenntnis zu essen.
Aha, wurde Adam und Eva
schlagartig bewusst, es
gibt die Freiheit zu wählen.
Ja, wir halten das Verbot ein.
Nein, wir vergehen uns dagegen.
Wir wissen, wie die beiden
entschieden haben.
Die Unschuld war verloren,
der Sündenfall war da.
Das Böse ist der
Preis der Freiheit.
Denn böse nannte
Gott den Sündenfall.
Wenn wir also heute von Gut
und Böse im Sinne der Moral
sprechen, sprechen wir wie Gott.
Wahrscheinlich, weil wir es
gerne wären.

 

2 Gedanken zu “Wer hat Gut und Böse festgelegt?

  1. Klaus Hnilica says:

    Wen wundert’s dass das so ist? Wir haben uns ja den ‘Gott’ auch selbst gebastelt – d.h.wir sind tatsächlich selber dieser ‘Gott’ – hahahaha – was für ein Spaß! Das hat man davon, wenn man alles so tiefgründig hinterfragt – man landet nur bei sich selbst und den eigenen Schwachstellen!!!!

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.