Warum sind wir so verschieden?

VERSUCH EINES
PERSPEKTIVWECHSELS.
Ich – Geimpfter – bin
im Kopf eines Impfgegners.
Ort:
Demo gegen Impfzwang.
Hebe mein
Schild F r e i h e i t
nach oben.
Schaue herausfordernd
zum Straßenrand.
Da stehen sie wieder.
Die Staatsschafe.
Stromabwärtstreiber.
Wie anders
wir doch sind.
Wir kämpfen hier
um unsere Freiheit.
Wir, die wir
hier marschieren.
Weder
Tod noch Teufel
fürchten.
In uns brennt die
Freiheitsglut,
tobt die Wut.
Gegen Staat und
Untertanensaat.
PERSPEKTIVWECHSEL ENDE.
Freiheit ist eine
der ältesten Ideen
der Philosophie.
Dafür sind unzählige
Menschen gestorben.
Für Gerechtigkeit,
Ende der Sklaverei,
der Tyrannenwillkür.
Falls die Impfgegner
wirklich auf dieser
Welle schwimmen,
dann ist das
schlicht Anmaßung.

 

5 Gedanken zu “Warum sind wir so verschieden?

  1. Karlheinz Raum says:

    Anmaßung ist schon eine sehr milde Bezeichnung für dieses Bestreben nach „Freiheit“. Immerhin hat auch das BVG entschieden, dass Impfen als Mittel zum Erhalt des Gemeinwohls dient. Der Umkehrschluss bedeutet, dass Impfverweigerer nicht die Interessen der Gemeinschaft vertreten, sondern nur die eigenen.
    Daraus müsste die Frage lauten; „Ist das vernünftig oder dumm?“

     
  2. Hans Zangl says:

    Sind wir (Menschen) wirklich so verschieden? Wir alle wollen lang und „gesund“ Leben, wollen immer von Irgendetwas oder sogar von sehr Vielem mehr, wie Einkommen, Sicherheit, Freude, Anerkennung, Macht, Liebe, Unabhängikeit, etc.

    Die Unterschiede zwischen uns Menschen liegen nicht im Großen, sie liegen im Kleinen, in der konkreten Situation, sie sind abhängig von ständig sich verändernden gesellschaftlichen wie individuellen Rahmenbedingungen, vom aktuellen Wissen oder Nichtwissen.

    Wenn ich mich mit einem Menschen über „Gott und die Welt“ ausgiebig unterhalte und philosophiere, dann haben wir beide sehr viele Gemeinsamkeiten, weil wir uns unterhalten können, weil wir streiten können, weil wir Meinungen haben, weil wir nachdenken können, weil wir Interesse haben, weil …, weil wir manche Situationen unterschiedlich sehen und bewerten.

    Wir Menschen haben doch so viel Substanzielles gemeinsam, es wäre doch furchtbar langweilig – nein – sogar unmenschlich, wenn wir alle auch noch synchron gleich denken, bewerten und handeln müssen sollen, würden.

     
  3. Do Pfrogner says:

    Der größte Unterschied ist biologisch das Geschlecht. Dann werden durch die verschiedenen Kulturen und Religionen Unterschiede als Vorstellungen manifestiert Die ebenfalls schwer abzubauen sind.
    Am Besten, man versucht aus einer Tanne keine Eiche zu züchten.

     
  4. Karin says:

    Genauso ist es Karlheinz, jeder Mensch ist ein Unikat. Und das ist gut so. WARUM ist ja hier die Frage. Die Natur hat es so eingerichtet, damit das Leben auf allen Ebenen weitergeht durch seine Vielfalt. Wie langweilig wäre das Leben wenn alle gleich wären. Es gäbe nichts mehr zu diskutieren, philosophieren, streiten und lieben. Vielleicht stürbe die Menschheit allmählich aus vor lauter Langeweile. Ja und diese Kommentare hier gäbe es auch nicht.

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.